Spamschutz für E-Mail-Adressen auf Webseiten

Spambots sind kleine Programme, die auf Webseiten automatisch nach E-Mail-Adressen suchen und diese dann abspeichern. Später werden die Listen mit E-Mail-Adressen genutzt, um Spam-E-Mails an diese Postfächer zu versenden.

Es gibt verschiedene Techniken, mit denen das Sammeln von E-Mail-Adressen durch Spam-Bots aus dem Quelltext der eigenen Webseite erschwert oder sogar verhindert werden kann. Dafür müssen die E-Mail-Adressen so maskiert oder verändert werden, dass sie von Bots nicht erkannt werden. Menschliche Besucher bemerken diesen Spamschutz im Idealfall nicht, da E-Mail-Adressen auf der Webseite ganz normal dargestellt werden.

Im folgenden sollen in einem kleinen Experiment verschiedene Arten der E-Mail-Maskierung auf ihre Wirksamkeit hin untersucht werden. Dabei werden nur Varianten getestet, bei denen die E-Mail-Adresse vollständig angezeigt wird und keine Zeichen gelöscht oder ausgetauscht werden müssen.

Zum Experiment

Die Ergebnisse werden zu gegebener Zeit auf diesem Blog in einem eigenen Artikel veröffentlicht.

Über den Autor

Marco Bardenheuer

Marco Bardenheuer: Auf skybeam.de schreibt Marco über Webentwicklung, Webdesign und Internetmarketing. Verpasse keine Neuigkeiten über User Experience Design, Web Development und die Startup-Szene: Folge Marco jetzt auf Google Plus!



Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *




Du kannst folgende HTML-Tags benutzen:
<a href=""> <abbr title=""> <blockquote cite=""> <cite> <code> <em> <q cite=""> <strike> <strong>